gefördert von:
unterstützt durch:
 
Das Klima einer Region betimmt, wo wir Menschen in ihr in größerer Zahl leben können.
Prof. Dr. Hartmut Graßl

Lehrplanbezug

Aufgaben und Ziele des Lehrplans Sachunterricht 2009

Die Aufgaben und Ziele des Lehrplans Sachunterricht werden als ein Beitrag des Faches Sachunterricht zur Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrages von Schule formuliert und über den Lehrplannavigator des Bildungsportals des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW www.schulministerium.nrw.de veröffentlicht.

Das Projekt Prima Klima in der Offenen Ganztagsschule nimmt mit der Entwicklung und Evaluation der Lehr- und Lernmaßnahmen zu den Lernbausteinen des Lernmoduls Bezug auf den Lehrplan des Faches Sachunterricht an Grundschulen in Nordrhein-Westfalen und die damit verbundene Kompetenzentwicklung von Grundschülern. Um einen sinnvollen Beitrag zur Verzahnung von Unterricht und Betreuungszeit leisten zu können sind die Maßnahmen an den Lernbereichen des Faches Sachunterricht orientiert (schwerpunktmäßig am Lernbereich Natur und Leben) und darüber hinaus die Bezüge zu den jeweiligen Lernbereichen kenntlich gemacht. Zur Bewertung der Schülerleistung durch den Lehrer greifen die unter 3.1 des Lehrplanes aufgeführten Kompetenzerwartungen, die im Rahmen des Projektes mit den OECD Kompetenzen der Bildung für nachhaltige Entwicklung, den Kompetenzen der Gestaltungskompetenz der Bildung für nachhaltige Entwicklung und den Förderbereichen des Offenen Ganztages in Beziehung gesetzt werden. Auf diese Weise leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag zur Verzahnung von Unterricht und Betreuungszeit innerhalb der Qualitätsentwicklung im Offenen Ganztag. Die im Projekt Prima Klima in der Offenen Ganztagsschule entwickelten Lehr- und Lernmaterialien werden zukünftig in Kooperation mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW und dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein- Westfalen in Zusammenarbeit mit der NUA NRW und der Serviceagentur Ganztägig Lernen NRW und der Verbraucherschutzzentrale auf der Plattform www.ganztag-blk.de veröffentlicht.

Die Aufgabe des Sachunterrichtes an Grundschulen ist es, die Schülerinnen und Schüler bei der Entwicklung von Kompetenzen zu unterstützen, die sie benötigen, um sich in ihrer Lebenswelt zurechtzufinden, sie zu erschließen, sie zu verstehen und sie verantwortungsbewusst mitzugestalten. Durch sachunterrichtliche Fragestellungen und durch die Erarbeitung in Zusammenhängen fördert der Unterricht bei den Schülerinnen und Schülern

  • die Achtung vor der Würde des Menschen
  • den verantwortungsvollen Umgang mit der natürlichen und gestalteten Lebenswelt und ihren Ressourcen
  • die Solidarität mit und in der sozialen Gemeinschaft
  • eine kritisch-konstruktive Haltung zu Naturwissenschaft und Technik
  • das Bewusstsein für die Bedeutung von Kultur und Geschichte und für die damit verbundenen Werte und sozialen Orientierungen.

Der Lehrplan bündelt die naturwissenschaftlichen, technischen, raum- und naturbezogenen, sozial- und kulturwissenschaftlichen, historischen und ökonomischen Sachverhalte zu folgenden fünf Bereichen:

  • Natur und Leben
  • Technik und Arbeitswelt
  • Raum, Umwelt und Mobilität
  • Mensch und Gemeinschaft
  • Zeit und Kultur.

Die Bereiche und die ihnen zugeordneten Schwerpunkte sind verbindlich, sie stellen aber keine Unterrichtsthemen oder -reihen dar. Sie wirken vielmehr bei der Planung und Durchführung des Unterrichts für die Gestaltung komplexer Lernsituationen integrativ zusammen.

Fachbezogene Bewertungskriterien sind insbesondere:

  • das Planen, Aufbauen und Durchführen von Versuchen
  • das Anlegen von Sammlungen und Ausstellungen
  • die Pflege von Tieren und Pflanzen
  • die Nutzung von Werkzeugen und Messinstrumenten
  • das Anfertigen von Tabellen, Zeichnungen, Collagen und Karten
  • das Bauen von Modellen.

Hier setzt das Projekt Prima Klima in der Offenen Ganztagsschule an und zeigt Möglichkeiten auf, aktuelle Themen wie Klimawandel und Nachhaltige Entwicklung in den Unterricht und die Betreuungszeit des Offenen Ganztages zu integrieren. .

Die Lehrplananbindung an den Sachfachunterricht der Primarstufe in Nordrhein-Westfalen (Stand August 2009) wird für folgende Schwerpunkte evaluiert:

  • Stoffe und ihre Umwandlung (Themen 16 bis 20),
  • Wärme, Licht, Feuer, Wasser, Luft (Themen 2 bis 5),
  • Körper, Sinne, Ernährung und Gesundheit (Themen 8,9, 42, 43, 44),
  • Tiere, Pflanzen, Lebensräume (querschnittlich).

Darüber hinausgehende Bezüge sind:

  • Technik und Arbeitswelt (Themen 36 bis 40),
  • Werkzeuge und Materialien (z.B. Thema 6),
  • Arbeit und Produktion (Thema 23, 24, 43, 44),
  • Beruf und Arbeit (z.B. Thema 16),
  • Maschinen und Fahrzeuge (z.B. Thema 24),
  • Ressourcen und Energie (Themen 36, ff)),
  • Ethische und religiöse Bezüge (Themen 4,8,9,10,16).

Die Projektmaßnahmen fördern in bestimmten Bereichen die Entwicklung der Persönlichkeit, indem Sie Einstellungen und Haltungen wie Offenheit, Sensibilität, Akzeptanz, Verantwortung, Empathie, Gerechtigkeit fördern.

Die Einordnung und Bewertung der Maßnahmen anhand des Lehrplanes im Sachfachbereich "Natur und Leben" wird an den Kompetenzerwartungen am Ende der Schuleingangsphase und an den Kompetenzerwartungen am Ende der Klasse 4 geprüft.

Multiplikatorenschulung

Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung zur Einführung des Grundlagenbausteins "Das Klimasystem" in der Natur- und Umweltschutz Akademie des Landes Nordrhein-Westfalen wurden die vertiefenden Lehr- und Lernmaterialien zum Lernbaustein "Unser Wetter" zur Einführung in Grundschulen des Offenen Ganztages freigegeben. Die Multiplikatorenveranstaltung zur Einführung der Lernbausteine "Unser Wetter" und "Unser Wasser" fand am 30. Mai 2012 im Rahmen der Fortbildungsreihe "Prima Klima in der Offenen Ganztagsschule — Ein Lernmodul zum Klimawandel und Klimaschutz" in der Natur- und Umweltschutz Akademie des Landes Nordrhein-Westfalen statt.

Die Veranstaltung zeigte insbesondere Möglichkeiten auf, wie das Thema Wetter in Abgrenzung zu Witterung und Klima im Sachkundeunterricht und verzahnt zur Betreuungszeit des Offenen Ganztages vermittelt werden kann. Teamarbeit und wirkungsvolle Methoden zur Vermittlung der Gestaltungskompetenz der Bildung für nachhaltige Entwicklung ermuntern zur Institutionalisierung von zukunftsorientierten Lern- und Forscherwerkstätten an Grundschulen. Der Deutsche Wetterdienst und weitere außerschulische Projektpartner stehen den Projekt- und Netzwerkschulen zur Zusammenarbeit zur Verfügung.

Das aktuelle Jahresprogramm der NUA können Sie hier einsehen. Die Veranstaltung wird unter der Veranstaltungsnummer 095 geführt. Darüber hinaus ist das Projekt offen für weitere interessierte Partner und Schulen.

Internationale Aktionstage der Bildung für nachhaltige Entwicklung

Lernen und erleben wie phantastisch die komplexen Teilsysteme des Klimasystems funktionieren, wie sensibel sie auf Umweltveränderungen reagieren und welchen persönlichen Beitrag ein jeder von uns zum Klimaschutz leisten kann, das verbindet Schulträger, Schulleiter, Lehrer, pädagogische Betreuer, Grundschulkinder und ihre Familien, im Projekt "Prima Klima in der Offenen Ganztagsschule" mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft.

Das Projekt Prima Klima in der Offenen Ganztagsschule nahm auch im Jahr 2012 wieder mit einer Veranstaltung an den Aktionstagen der Bildung für nachhaltige Entwicklung teil, die in der Zeit vom 01.09.2012 bis zum 30.09.2012 stattfanden.


Projekt-
broschüre

Die Broschüre zum Projekt Prima Klima in der Offenen Ganztagsschule finden Sie hier.